Boglárka Börcsök:The Art of Movement –

Onlinepremiere & Live Q&A

ONLINE-PREMIERE: ›THE ART OF MOVEMENT‹
Ein Film von Boglárka Börcsök

.

Der Film ist ab sofort bis Freitag, 29.05. um 24 Uhr hier zu sehen:
https://vimeo.com/417760387

Die Online-Premiere von ›THE ART OF MOVEMENT‹ wird gehostet von PACT Zollverein, Tanzquartier Wien und MMpraxis.

.

Am Donnerstag, 28.05. um 19 Uhr laden die Filmemacher*innen Boglárka Börcsök und Andreas Bolm zum Live ZOOM Q&A Talk ein, organisiert gemeinsam mit den Kuratorinnen Katalin Erdődi und Léna Szirmay-Kalos. In einer moderierten Diskussion haben Sie die Gelegenheit, Fragen und Gedanken zum Film zu teilen und mehr über den Entstehungsprozess und die Hintergründe zu erfahren.

Anmeldung unter: theartofmovement.film@gmail.com
Eine Stunde vor Beginn des Talks erhalten Sie die URL zum Zutritt per E-Mail.

ÜBER DEN FILM

THE ART OF MOVEMENT
Ein Film von Boglárka Börcsök
In Zusammenarbeit mit Andreas Bolm
DE 2020, 58 Minuten, Ungarisch mit englischen Untertiteln

Ein Tanzfonds Erbe Projekt

›THE ART OF MOVEMENT‹ portraitiert auf sinnliche und eindringliche Weise drei Tänzerinnen aus Budapest: Irén, Éva and Ágnes sind zwischen 90 und 100 Jahren alt und waren einst Teil der frühen Bewegung des zeitgenössischen Tanzes in Ungarn.

Für ihren Film begab sich Boglárka Börcsök in die Rolle einer Tanzstudentin und zeichnet anhand ihrer Dialoge mit den drei Tänzerinnen nach, wie jede von ihnen ihr Leben und ihre Bewegungspraktiken transformierte, um die bedeutsamen sozio-politischen Veränderungen des letzten Jahrhunderts zu überleben.

Der Film, der über mehrere Jahre, auch während einer Residenz bei PACT, entstand, ist eine persönliche und körperliche Begegnung mit drei ganz unterschiedlichen Persönlichkeiten und ihrer jeweiligen Beziehung zur eigenen Vergangenheit und Gegenwart. Wenn sie auf die Bühne zurückkehren und in ihren privaten Räumlichkeiten auftreten, offenbaren Irén, Éva und Ágnes einen unglaublichen Reichtum an Erfahrungen, der in ihren Körpern bewahrt wird – eine Choreographie der Erinnerungen.

ONLINE-PREMIERE: ›THE ART OF MOVEMENT‹
A film by Boglárka Börcsök

The film can be seen until midnight on Friday, 29.05 here:
https://vimeo.com/417760387

The online premiere of ›THE ART OF MOVEMENT‹ is hosted by PACT Zollverein, Tanzquartier Wien und MMpraxis.

You can also meet the filmmakers Boglárka Börcsök and Andreas Bolm on Thursday 28. May at 19:00 h in a live Zoom Q&A talk held together with curators Katalin Erdődi and Léna Szirmay-Kalos. The talk will be in English.
Sign up for the talk by email at: theartofmovement.film@gmail.com
We’ll email you the meeting URL and login approximately an hour before the event starts.

ABOUT

THE ART OF MOVEMENT
A film by Boglárka Börcsök
In collaboration with Andreas Bolm
DE 2020, 58 mins, in Hungarian with English surtitles

A Tanzfonds Erbe Project

›THE ART OF MOVEMENT‹ is a sensual and insightful film about three elderly dancers from Budapest. Irén, Éva and Ágnes – all between 90 and 100 years old – were once part of the early modern dance movement in Hungary.

Taking on the roles of both dance student and dialogue partner, Boglárka retraces how each of these elderly dancers transformed their lives and movement practices in order to survive the major socio-political changes of the last century.

Developed over the course of several years and in part in residency at PACT, the film is a personal and bodily encounter with three very different personalities and their relationships to their past and present. Returning to the stage and performing in their own private rooms, Irén, Éva and Ágnes reveal to the viewers the incredible depth and richness of experience stored in their bodies – a choreography of memories.

CREDITS
Cast – Éva E. Kovács, Irén Preisich, Ágnes Roboz
Written & Directed – Boglárka Börcsök
Artistic collaboration – Andreas Bolm
Editing – Andreas Bolm & Boglárka Börcsök
Cinematography – Lisa Rave
Production company – Whole Wall Films
Production manager – Elisa Calosi
Color and sound – Andreas Bolm
Sound mixing – Jochen Jezzusek
English translation – David Robert Evans

Funded by
Tanzfonds Erbe – an initiative by German Federal Cultural Foundation, La Musée de la Danse/ Centre choréographique de Rennes et de Bretagne, Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Berlin

Supported by
Akademie Schloss Solitude & József Attila Circle within the Eastern European exchange program
Hungarian National Film Fund – Film Archive
OSzMI – Hungarian Theatre Museum and Institute
Pact Zollverein Residency Program
AQB – Art Quarter Budapest
Franz Liszt Academy of Music
Orkesztika Foundation
weltfilm
© 2020 Whole Wall Films & Boglárka Börcsök